Denn die Welt ist nicht flach: YouTube ermöglicht 360-Grad-Videos

Ab sofort ermöglicht YouTube den Upload von 360Grad-Videos. Anschauen kann man sich die Videos nicht nur mit VR-Brillen, sondern auch im Chrome-Browser (dort kann man sich mit Hilfe der Maus im Video umschauen). Zudem erhält die YouTube-App im Zuge dessen ein neues Steuerungs-Feature: Der Blickwinkel des Videos ändert sich mit den Bewegungen des Geräts.

Nachdem Microsoft erst kürzlich seine „HoloLens“ vorgestellt und Arte sogar eine ganze Reportage in 360Grad präsentierte, scheint das Thema „virtuelle Realität“ nun endlich Fahrt aufzunehmen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt und habe mir ein Cardboard-Set zum Testen bestellt. Was meint ihr?

Überblick über verfügbare VR-Brillen

Samsung Gear VR Oculus Rift DK2 Sony Project Morpheus
Hersteller Samsung und Oculus VR Oculus VR Sony
Display Galaxy Note 4; 5,7 Zoll; Super AMOLED Galaxy Note 3; 5,7 Zoll; Super AMOLED 5 Zoll; LCD
Auflösung 2560×1440 (1280×1440 pro Auge) 1920×1080 (960×1080 pro Auge) 1920×1080 (960×1080 pro Auge)
Bildwiederholrate 60 Hz 75 Hz 60 Hz
Plattform Smartphone (Galaxy Note 4) PC PlayStation 4; PlayStation Vita
Gewicht 379 g + 176 g (Note 4) 440 g noch nicht bekannt
Extras Touchpad Positionstracking Kopfhörer
Preis (ca.) 200 Euro + Smartphone 350 Euro noch nicht bekannt